Starten statt warten!
Rückblick - Themen und Termine - Details
Bild 1

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung
Die Finanzämter erwarten, dass ihr neues Formular 'EÜR' ausgefüllt wird. Das heißt: Sie müssen die Zahlen so aufbereiten, sortieren und summieren, dass sie problemlos “in das Formular passen“.

Auch bestehende Unternehmen, die nicht Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches sind, können bei Unterschreiten von Umsatz- (350 T€) bzw. Gewinngrenzen (30 T€) statt der bisher zu erstellenden Bilanz (nebst Gewinn-und-Verlust-Rechnung) alternativ eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellen.

Mit der zeitnahen, vollständigen und systematisch geordneten Aufzeichnung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben entsteht ein informatives Zahlenwerk, das dem Unternehmer vielfältige Erkenntnismöglichkeiten und Hilfestellungen bietet. Eine gut strukturierte EÜR bietet Nutzen bei der kurzfristigen Erfolgsermittlung sowie beim Ausweis der Umsatzsteuer und Vorsteuer für die monatlichen bzw. vierteljährlichen Umsatzsteuer-Voranmeldungen.

Viele Teilnehmer nahmen die Einladung der WFG Kreis Aachen GmbH an. Sie machten sich mit diesem überaus wichtigen modifizierten Instrument der Unternehmensführung und Unternehmenskontrolle vertraut und besuchten das Seminar "Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung", 21.09.2005, im HIMO-Seminarraum. Seminarleiter war Herr Dipl.-Betriebswirt Bernd Larsen, Gründerwerkstatt Neuenthal.

 

zurück